Heizen und Kühlen in Einfamilienhäusern

Die Vorstellung eines optimalen Wohnkomforts interpretiert jeder Mensch auf eine andere Art und Weise. Dank moderner Lösungen gibt es heute mehr Möglichkeiten, optimale Bedingungen zu erreichen und aufrechtzuerhalten und gleichzeitig eine hohe Effizienz dieser Systeme zu gewährleisten.
Wir bei Purmo entwickeln nachhaltige Gesamtlösungen für Raumklima-Komfort, die den Anforderungen und den individuellen Bedürfnissen angepasst sind. Sei es eine Fußbodenheizung im Erdgeschoss, Niedertemperaturheizkörper in den Schlafzimmern, ein elektrischer Handtuchwärmer im Bad oder ein Konvektor im Dachgeschoss – unabhängig von der gewählten Lösung bietet Purmo die höchste Energieeffizienz und Qualität.

Fakt

Durch den Einsatz moderner Regelungstechniken für Heiz- und Kühlsysteme kann die höchste Rentabilität in Bezug auf die Energieeffizienz erzielt werden.

Lösungen

Im privaten Wohnungsbau ändert sich die Rolle des Installateurs in die eines Heizungsarchitekten oder Beraters, der eine Raumklimalösung anbietet, die den Komfortbedürfnissen und dem Verhalten der Kunden am besten entsprechen. Hier setzen wir an mit kompletten und abgestimmten Lösungen für höchsten Komfort und höchste Energieeffizienz. Wir leisten mit unseren Systemen einen Beitrag für mehr Lebensqualität bei weniger Ressourcenverbrauch.

Reduzierung der negativen Auswirkungen auf die Umwelt

Heute ist ein deutlicher Anstieg der Nachfrage an Wärmepumpen zu verzeichnen. Das bedeutet, dass wir Wärmeüberträger benötigen, die mit niedrigen Systemtemperaturen (35/30°) kompatibel sind, wie z. B. die Fußbodenheizung oder ein Gebläsekonvektor. Hierbei ist zu erwähnen, dass richtig eingestellte Standard-Flachheizkörper auch für Niedertemperatursysteme bestens geeignet sind. 

Bei Verwendung von Brennwertgeräten kann aus einer breiten Palette an Flach- und Designheizkörpern gewählt werden, die bis zu einer Temperatur von 45/40° eingesetzt werden können.

Das neue Sortiment an elektrischen Heizkörpern ist energieeffizienter als je zuvor und stellt eine gute Alternative für Räume ohne wasserbasierte Heizsysteme dar. In Kombination mit Solarkollektoren sind sogar noch größere Einsparungen möglich. 

Intelligentes Arbeiten für mehr Effizienz und individuellen Komfort 

In der Vergangenheit wurden Häuser mit Heizkörpern ausgestattet, die nur mit dem Heizkessel verbunden waren. Diese Heizkörper waren mit gewöhnlichen Ventilen ausgestattet und die Temperatur wurde zentral an der Wärmequelle geregelt.

Intelligente Thermostate ermöglichen es, die Heizung aus der Ferne zu steuern. Heute möchte der Verbraucher mehr Kontrolle und Zugang, um die Temperatur jederzeit und von jedem Ort der Welt aus einstellen zu können. Das Touch E3-System garantiert die volle Kontrolle über die Heizung und ermöglicht es Ihnen gleichzeitig, das Temperaturniveau in verschiedenen Räumen zu variieren. Es handelt sich um eine umfassende Lösung, dank der Sie auch Beleuchtung, elektrische Heizungen sowie das Garagentor steuern können. Das bedeutet individuellen Komfort und höhere Energieeffizienz.

Eine Lösung für jeden Raum 

Für jeden Raum im Haus gibt es eine passende Heizlösung, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Raumes zugeschnitten ist:

  • Fußbodenheizung im Wohnzimmer, in der Küche oder in Räumen mit Nassbereichen, um für angenehme Wohlfühltemperaturen zu sorgen und den Boden zu wärmen
  • Niedertemperatur-Heizkörper im Schlafzimmer, aufgrund ihrer schnellen Reaktion auf einen sich ändernden Wärmebedarf 
  • Elektrische Heizkörper im Bad, um unabhängig von der Jahreszeit oder einer bestehenden Heizungsanlage zu heizen 
  • Konvektoren, um sowohl zu heizen als auch zu kühlen
  • Ein ästhetischer Design Heizkörper im Flur, um mit dem ersten Einblick ins Haus zu beeindrucken

Interview mit einem Experten

Luc Dedeyne, Energieberater bei Bouwunie in Belgien, spricht darüber, wie sich Heizungsinstallationen in Privathäusern aufgrund strengerer Energieverordnungen verändert haben.

Hierbei sind drei wichtige Kriterien in Bezug auf die Energieeffizienz eines Hauses zu berücksichtigen:

  • Aufgrund sinkender Wärmeverluste von Gebäuden gibt es einen klaren Trend, zunehmend Niedertemperaturanlagen zu konzipieren und einzusetzen. Dies ist unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz vorteilhaft, da weniger Energie für die Erzeugung von Wärme benötigt wird.
  • Ausreichende thermische Behaglichkeit kann durch die Beheizung großer Flächen, wie z. B. eines Fußbodens oder einer Wand oder durch den Einsatz von dynamischen Niedertemperatur-Heizkörpern erreicht werden.
  • Der Bedarf an thermischer Energie für die Raumheizung sinkt durch eine immer bessere Dämmung der Gebäude. Gleichzeitig steigt aber auch der Energiebedarf für die Warmwasserbereitung, bedingt durch den Einbau größerer Badewannen, Seitenbrausen und Regenduschen. Dieser Spitzenenergiebedarf für Warmwasser kann durch den Einsatz eines Puffersystems reduziert werden. Auf diese Weise wird das System selbst nicht überdimensioniert und Sie erhalten gleichzeitig immer die richtige Menge an Warmwasser mit der richtigen Temperatur für den aktuellen Bedarf.