Deutschland
Verlegesysteme

Freiflächenheizung

Verlegesysteme - Freiflächenheizung

Purmo Freiflächenheizung - Systemaufbau

 Auch für den Außenbereich bietet PURMO die richtige Lösung. Ganz gleich ob Parkdecks, Auffahrrampen, Waschplätze oder Fußgängerzonen im Winter eis- und schneefrei gehalten werden sollen, für die PURMO Freiflächenheizung ist dies kein Problem. Der volkswirtschaftliche Schaden glatteisbedingter Stürze und Unfälle geht jeden Winter in die Milliarden. Mit der PURMO Freiflächenheizung gehen Sie immer auf „Nummer Sicher“.

Aufbau

Die PexPenta-Heizrohre der PURMO Freiflächenheizung werden in der Regel direkt in den Beton bzw. auf einer Bewehrungsträgermatte in einem Sandbett verlegt. Die Überdeckung mit Beton oder Pflastersteinen sollte je nach Belastungsanforderungen 15-20 cm betragen.

Da das Erdreich in unseren Breiten ab ca. 80 cm Tiefe frostfrei bleibt, kann eine Dämmung entfallen. Lediglich bei Impulsanlagen, bei denen eine schnelle Aufheizung des Bodens notwendig ist oder bei frei angeordneten Rampen, ist eine Dämmung sinnvoll.

Wärmeleistung

Für Freiflächenheizungen gelten andere Voraussetzungen als bei "normalen" Fußbodenheizungen. Bei der Ermittlung der Wärmeleistung sind Punkte wie Betriebsart (durchgehend oder mit Unterbrechungen), Außentemperatur, Windverhältnisse sowie die Schmelzwärme von Eis und Schnee zu berücksichtigen.

Da eine genaue Ermittlung der Heizlast durch die vielen Parameter und die stark wechselnden klimatischen Bedingungen nur mit einem hohen mathematischen Aufwand durchzuführen ist, wird in der Praxis auf bewährte Werte zurückgegriffen. Somit ergeben sich bei permanentem Betrieb ab +5 °C Außentemperatur ca. 150-250 W/m² und bis zu 600 W/m² bei Impulsbetrieb, je nach Schneefallintensität und Schmelzzeit.

Auslegung

Für die Auslegung kann von einer Schneefallmenge von ca. 1 cm/h ausgegangen werden. Glatteis bildet sich bei Lufttemperaturen zwischen +3 und -6 °C. Somit brauchen tiefere Außentemperaturen nicht berücksichtigt zu werden, sofern, wie z.B. bei Waschplätzen, keine zusätzliche Feuchtigkeit anfällt.

Als Heizrohr kommen die PURMO PexPenta-Heizrohre der Dimensionen 20 x 2 mm und 25 x 2,3 mm aus vernetztem PE-Xc zum Einsatz. Für die Ermittlung des Druckverlustes ist zu berücksichtigen, dass sich, je nach Beigabe von Frostschutzmitteln, der Druckverlust um bis zu Faktor 2 erhöhen kann.