Deutschland
Heizrohre

Difustop

Heizrohre - Difustop

Difustop PE-Xa

Purmo Heizrohr Difustop PE-Xa

Die Difustop Heizrohre sind peroxidisch heißvernetzt. Das Pont à Mousson-Verfahren (PAM) nimmt die Vernetzung in einem aufgeheizten Salzbad vor. Das ermöglicht eine hervorragende Alterungsstabilisierung und einen gleichmäßigen konstanten Vernetzungsgrad.

Durch die peroxidische Heißvernetzung und die hohe Dichte des Basismaterials wird eine überdurchschnittliche Zeitstandfestigkeit weit über die Anforderungen der DIN 16892 hinaus erreicht. Ein Steilabfall der Zeitstandskurve ist  selbst bei hohen Betriebstemperaturen bis zu 50 Jahre nicht zu erwarten.

Diese Sicherheitsreserven zeichnen sich u. a. im rauhen Baustellenbetrieb aus, wo oft die bereits verlegten Rohre begangen werden.

Difustop Heizrohre entsprechen den Anforderungen der DIN 4726 „Rohrleitungen aus Kunststoffen für Warmwasser-Fußbodenheizungen und Heizkörperanbindungen“.

Die maximal zulässige Sauerstoffdurchlässigkeit gemäß DIN 4726 von 0,1 g/m³d wird von den PURMO Difustop Heizrohren um ein Vielfaches unterschritten. Dies wird laufend von unabhängigen Prüfinstituten überprüft und zertifiziert. Die Übereinstimmung mit den Anforderungen dieser Norm wird mit dem DIN-Prüf- und Überwachungszeichen der DIN CERTCO zum Ausdruck gebracht. Difustop Heizrohre sind inklusive der Schraubverbinder registriert unter der Nr:

3 V 309 PE-Xa

Bei Verwendung von sauerstoffdichten Heizrohren sieht die DIN 4726 keinen zusätzlichen Korrosionsschutz vor. Somit kann bei Verwendung der PURMO Difustop Heizrohre auf den Einsatz vom Wärmetauschern oder Inhibitoren (Korrosionsschutzmitteln) verzichtet werden.

Download DIN CERTCO Zertifikat

Logos 10 Jahre Garantie und 30 Jahre Erfahrung